Kairo

«Wer Kairo nicht gesehen hat, hat die Welt nicht gesehen…»

So beschrieben es die Überlieferungen aus 1001 Nacht und noch heute hört man die Einheimischen liebevoll von ihrer Stadt schwärmen, Kairo sei die «Mutter der Welt».

Natürlich, die Pyramiden sind für viele Besucher der einzige Grund, um Kairo zu besuchen. Die majestätischen Bauwerke zählen sicherlich zu den weltweit faszinierendsten Sehenswürdigkeiten. Wer noch nie am Fusse der Cheops-Pyramide stand oder in dessen Königsgrabkammern wandelte, wird der damaligen Hochkultur kaum den gebührenden Respekt zollen können.

Kairo begeistert nicht nur durch die Pyramiden. Nein, auch die mittelalterliche Altstadt ist ein Besuch wert. Kairo ist ein faszinierendes Labyrinth, das durch die bunte Mischung aus Menschen, Autos, Pferdefuhrwerken, Lärm und Gerüchen erst richtig spannend und interessant wird. Der «Old Town» ist eine weitere Stadt Arabiens im Bilderbuchformat: Die engen Gässchen des «Khan el-Khalili Bazars» mit seinen Gewürzläden, Werkstätten, Teehäusern und Moscheen laden zum Bummeln und Staunen ein. Wer sich hier treiben lässt, erhält einen authentischen Einblick in eine Lebenswelt, die sich seit Jahrhunderten kaum verändert hat.

Das Ägyptische Museum gleicht auf dem ersten Blick zwar einer chaotisch organisierten «Grümpelkammer», doch wer auch hier bereit ist, über solche Unzulänglichkeiten hinwegzuschauen, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Der Anblick der atemberaubenden Maske des Tutanchmun und der ehrfürchtig zu begehende Mumiensaal der grossen Pharaonen und die unzähligen Sarkopharge von Juja & Tuja lassen nur ansatzweise erahnen, in welch unbeschreibliche Hochkultur man sich gerade zurück versetzt fühlt.

Kairo bedeutet für uns aber vor allem auch:

«Erleben, Erkennen & Verstehen (versuchen….)»

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.