Marrakesch, Marokko

Marrakesch, die «Perle des Südens» ist der Inbegriff von 1001-Nacht … Diese Stadt spiegelt die ganze Vielfalt des orientalischen Lebens wider, auch in seiner ganzen Gegensätzlichkeit. Früher war Marrakesch lediglich ein Karawanenlagerplatz. Erst um 1062 wurden die erste Moschee und Häuser gebaut. Heute ist diese Stadt auch für «Orientneulinge» ein Paradies, diese fremde Kultur hautnah miterleben zu dürfen, ohne die «Komfortzone» verlassen zu müssen. Wer zum ersten Mal auf dem Djemaa el Fna, dem «Platz der Geköpften» steht, erlebt gleich zu Beginn eine der grössten Attraktionen. Am späten Nachmittag wird dieser Platz von Darbietungen der Akrobaten, Tänzer, Schlangenbeschwörer, Märchenerzähler und Musikanten beherrscht. Abends dann wechselt die Szenerie und die Garküchen postieren ihre Tische und Bänke. In Töpfen brodelt dann das traditionelle marokkanische Gericht «Tajine», auf dem Feuer werden Kebab und frische Meeresfrüchte zubereitet und die Betreiber der Garküchen buhlen auf sympathische Art um Kunden. Die Luft ist mit dichtem Rauch gesättigt und zum Dessert bedient man sich am leckeren Zuckergebäckkarren. Doch auch die verschiedenen überdachten Suqs laden zum Staunen, verweilen und schlendern ein. Im Norden der Suqs erreicht man die «Medersa Ben Youssef», eine wunderschön restaurierte alte Koranschule, in dessen Zentrum der Reinigungsbrunnen liegt. Die Holzverzierungen, Ornamente und das Farbenspiel lässt jeden endgültig in diese Märchenhafte Welt des Orients eintauchen.

Komm mit auf einen kleinen Rundgang und lass dich von den Düften, Farben und Geräuschen dieser sagenumwobenen orientalischen Medina verführen. Du wirst es lieben…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.